Seemannsgarn

Von Seemannsgarn und Segelkaffee

 

PR_Rudolph_Metzingen_1   PR_Rudolph_Metzingen_5  
Der Frachtsegler De Galant beim Einlaufen                                                       Jörg Pfeifer am Großmast auf dem Atlantik 
in den kolumbianischen Hafen Santa Marta

 

Leckerer Kaffee und spannende Abenteuer – das gehört für den Leipziger Kaffee-Importeur „Segelwerk“ zusammen. Die 3-Mann-Firma importiert fair gehandelten Bio-Kaffee aus Lateinamerika per Segelschiff nach Europa. Das ist klimaschonend und weitgehend emissionsfrei. Einer der drei Firmengründer – Jörg Pfeifer – ist in der Nähe von Metzingen aufgewachsen und hat 2021 die Reise des Kaffees über den Atlantik begleitet.

Am 16. Mai erzählt er von seiner Begegnung mit den Kaffeebauern in Kolumbien und Honduras und von seiner zweimonatigen Reise mit dem 43 Meter langen Segelfrachter „Avontuur“.
Den gesegelten Kaffee gibt es ab sofort in der Rösterei Rudolph.

Donnestag, 16.05.24, 19:00 Uhr
 

PR_Rudolph_Metzingen_11   PR_Rudolph_Metzingen_10  
Sierra Nevada, Kolumbien –                                                  Gewaschener Arabica im Trocknungszelt   
nur per Maultier sind die Fincas zu erreichen 
 
PR_Rudolph_Metzingen_9   PR_Rudolph_Metzingen_8
Nelson Trills und Wilnain Vergel,                                               Avontuur unter Vollzeug
Kaffeebauern der Kooperative Asoprocafé